Ursachen und Effekte von mesoskaligen morphologischen Veränderungen von Strand- und Vorlandaufspülungen  – Datenauswertung und numerische Modellierung

Teilprojekt WA 3 zielt darauf ab, die maßgeblichen Antriebskräfte, Prozesse und Effekte mesoskaliger morphodynamischer Veränderungen auf Sedimententnahme- und Einbaustellen abzuleiten. Es werden meteorologische und ozeanische Daten und Parameter aus WA 2 als Antriebskräfte analysiert und Zusammenhänge zwischen regionalen Prozessen und Auswirkungen sowie Untersuchungen vor Ort aus WA 4 und WA 5 hergeleitet. Daten aus Langzeitbeobachtungen, welche durch die lokalen Küstenschutzbehörden zur Verfügung gestellt werden, dienen als weitere Eingangsgrößen und werden als Validierungsbasis genutzt. Numerische Modelle werden angewendet, um Hindcast-Simulationen vergangener Strandvorspülungen durchzuführen, die Auswirkungen zukünftiger Strandvorspülungen zu prognostizieren und deren operationelle Abläufe zu optimieren. Weiterhin wird im Rahmen dieses Arbeitspaketes ein analytisches Werkzeug entwickelt, um die Effizienz von Strandvorspülungen zu beurteilen, indem maßgebliche Prozesse parametrisiert und verlässliche Indikatoren für die praktische Anwendung identifiziert werden.

Projektpartner: LuFI, Hannover