Wechselwirkungen zwischen Sedimenten, Schadstoffen, Umweltbedingungen und aquatischen Organismen

Experimentelle Untersuchungen zu hydrotoxikologischen Auswirkungen infolge Sand-Baggerung und Strandaufspülung

In diesem Teilprojekt (WA 6) werden die hydrotoxikologischen Auswirkungen von Strandaufspülungen untersucht und Maßnahmen entwickelt um die ökotoxikologischen Auswirkungen zu reduzieren. Es wird darauf abgezielt Schadstoffkonzentrationen, Bioverfügbarkeit, Küstendynamik und deren Wechselwirkungen durch hydrotoxikologische Experimente mit Organismen und natürlichen Sedimenten, einschließlich chemischer Analysen und Charakterisierung der Sedimentproben, zu bestimmen. Dabei steht die Vertiefung des Wissens in den Bereichen Prozessbeschreibung, Austausch- und Transportprozesse zwischen Sedimenten, Wasser und Schadstoffen sowie aquatischen Organsimen im Fokus. Um die beschriebenen Fragestellungen zu beantworten wird ein interdisziplinärer Ansatz gewählt, der die Disziplinen Küsteningenieurwesen und Ökotoxikologie verbindet.

Projektpartner: Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft, Institut für Umweltforschung (RWTH Aachen)

Experimentelle Untersuchungen im Kreisgerinne